Geschichten zum mitschreiben
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Die Inquisition und ich 2 diesmal ganz anders.

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Mali
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1522
Anmeldedatum : 15.09.13
Alter : 38

BeitragThema: Die Inquisition und ich 2 diesmal ganz anders.   So Nov 27, 2016 5:14 am

Mein name ist Martina und ich bin 37 jahre alt. Ich habe dunkelblonde, gefärbte haare und trage eine Brille. Ich bin 1, 50 m gross und bin recht pummelig. Und ich liebe die Welt Thedas. Ich habe alle teile von Dragon age , mehrmals durchgespielt, mit beziehungen und allem drum und dran. Doch ich hätte nie geglaubt, das ich mein eigenes abenteuer in der Welt von Dragon age erleben würde.
Ich habe Dragon age inquisition gespielt, mit einem neuerstellten Charakter als Herold Andrastes. Ein blonder Dalish elf namens Thalion Lavellan. Ich muss am pc eingeschlafen sein , doch als ich erwachte, war etwas sehr merkwürdig. Der Boden unter mir war kalt und hart, ich hörte Stimmen um mich rum , und ich spürte, das noch jemand neben mir war. Als ich die augen öffnete, waren meine hände gefesselt. Ich blickte verwirrt zur seite und erkannte vier Männer, die mit Schwertern auf mich zielten, aber direkt neben mir saß Thalion Lavellen. Herrjemine.. war ich etwa in Thedas gelandet. Ich blickte auf meine Hand und war erleichtert, dort kein mal zu entdecken. Dafür hatte Thalion es. Und er blickte mich ein wenig böse an. Ich wusste nicht so recht, was ich ihm getan hatte, aber irgendwas musste passiert sein. Die Tür zu der Zelle öffnete sich und Cassandra stapfte herein. Gefolgt von Lelianna. Ich wusste , was sie sagen würde. Sie Würde Thalion beschuldigen, die Göttliche ermordet zu haben. Und das tat sie auch. Ich versuchte ruhig zu bleiben, doch auch mich hatte sie im visier. "Seid ihr seine komplizin? Oder vielleicht ein Dämon aus dem Nichts?" keifte sie. "Ich habe nichts mit dem Tod der Göttlichen zu tun, werte Dame," erwiederte ich ruhig. "Ich weiss nicht mal so recht, wie ich hier gelandet bin." Thalion blickte mich brummelnd an. "Ihr seid auf mich drauf gefallen. Ich habe euch mitgeschleift.. irgendwelche wesen haben uns verfolgt und dann war da diese Frau," erklärte er. Ach deswegen war er so grantig. "Es tut mir leid, das ich auf euch gefallen bin. Aber wie gesagt, ich habe keine ahnung, wie das passiert ist." Cassandra wirkte immer noch recht erzürnt. "Ich werde euch beide mitnehmen. Dann werde ich euch zeigen, was los ist," erklärte sie. Ich seufzte. "Bitte, lasst mich hier, ich würde euch nur aufhalten. Ich kann nicht kämpfen, ich könnte nicht mal eine waffe halten. Keine sorge, ich laufe nicht weg. Ich wüsste eh nicht, wohin," erklärte ich ihr. Cassandra brummte leicht , nickte dann aber. Dann verließ sie mit Thalion die Zelle und würde ihm nun die Bresche zeigen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://arthos.forumieren.com
Mali
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1522
Anmeldedatum : 15.09.13
Alter : 38

BeitragThema: Re: Die Inquisition und ich 2 diesmal ganz anders.   Mo Nov 28, 2016 5:49 am

Nach einer weile brachten einige Soldaten mich nach Haven, wo ich mir ein paar Decken und was warmes zu essen nehmen durfte. Einige zeit später kehrte Cassandra mit Solas, Varric und Thalion zurück. Thalion war bewusstlos und wurde getragen.Thalion brachten sie in eine hütte und ich bekam auch einen platz zugewiesen. Interessiert betrachtete ich alles, als Varric auf mich zukam und mich neugierig anblickte. "Wer seid ihr denn?" fragte er mich freundlich. "Ich bin Martina.
Thalions anhängsel, sozusagen," stellte ich mich vor. "Soso," erwiederte er. "Wenn irgendwas ist, könnt ihr euch gern an mich wenden," erklärte er dann. "Achja, bevor ich es vergesse, mein name ist Varric Thethras."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://arthos.forumieren.com
Mali
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1522
Anmeldedatum : 15.09.13
Alter : 38

BeitragThema: Re: Die Inquisition und ich 2 diesmal ganz anders.   Do Dez 01, 2016 4:40 am

Haven war etwas grösser, als es im spiel dargestellt wird. Es gab die innere und die Äussere Palisade. Cullen hatte sein zelt in der Äusseren palisade. Cassandra hatte ein Zimmer in einem der Holzhütten und Lelianna ein zelt. Es schien fast so als seien alle wichtigen leute bereits anwesend. Ich sah , wie Thalion in Richtung Kirche eilte. Ich folgte ihm dorthin, doch in den Ratsraum wollten sie mich nicht lassen. Ich war das unwichtige Anhängsel. Ich konnte nicht kämpfen und auch nicht arbeiten. Doch ich wusste, was die Inquisition zu erwarten hatte. So selbstsicher wie möglich suchte ich Solas auf, der vor einer der Hütten herumstand. "Ich brauche eure Hilfe," teilte ich ihm mit. Verwirrt sah er mich an. "Ihr seid bewandert im Heilen. Ausserdem habt ihr mich ja bereits untersucht, während ich gefangen war. Zusammen mit Thalion," versuchte ich es weiter. Solas nickte leicht. "Ja, das stimmt. Eure Kleidung ist sehr seltsam. Ich habe sowas noch nie gesehen," gestand er. " Ihr müsst mich heilen. Ich werde trainieren müssen, um hier überleben zu können. Aber ich werde es alleine nicht schaffen, also brauche ich eure hilfe. Ich werde Cullen bitten, das er mich trainiert und mir das kämpfen beibringt. Und euch bitte ich, mich zu heilen. Jetzt und wann immer ich heilung benötige," erklärte ich ihm. Solas betrachtete mich irritiert. "Wenn ihr Heilung braucht, dann werde ich sie euch nicht verweigern. Doch ich sehe jetzt keine verwundung an euch, die heilung bedarf," antwortete er. "Verwundet bin ich ja auch nicht wirklich," meinte ich dann. Und dann erklärte ich ihm, was ich von ihm brauchte. All meine kleinen alltags und zivilisations wehwehchen, die erst kuriert werden mussten, bevor ich erfolgreich traineren konnte. Mit diesen wehwehchen würd ich es einfach nicht schaffen. Und meine brille würde auch nicht ewig halten. Vielleicht konnte er ja auch meine sehschwäche beheben. Solas hörte sich alles genau an, dann bat er mich in die Hütte und untersuchte mich nochmal genau. Dann lies er seine Heilmagie wandern und belastete nochmal meinen Körper. Nach zwei weiteren heilungen tat mir nichts mehr weh, und ich konnte ohne brille sehen. Nun konnte das Training beginnen. Aber es würde viel zeit und energie brauchen.


Zuletzt von Mali am Fr Aug 11, 2017 5:14 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://arthos.forumieren.com
Mali
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1522
Anmeldedatum : 15.09.13
Alter : 38

BeitragThema: Re: Die Inquisition und ich 2 diesmal ganz anders.   So Dez 18, 2016 7:36 am

Direkt am nächsten Tag begann ich mit dem Training. Ich schloss mich Cullens Rekruten zum aufwärmtraining an, doch als ich eine scharfe waffe in die hand gedrückt bekam, hörte ich Cullen schon genervt aufstöhnen. Er schob mich zu den übungspuppen und gab mir erstmal ein holzschwert. "Übt erstmal dort, bevor ihr jemanden ernsthaft verletzt," brummte er.
"Wie ihr wollt, Kommandant," antwortete ich und vermöbelte die übungspuppe mit dem Holzschwert. Es sah unbeholfen aus.Ich übte aber nicht sehr lange, ich wollte mich schließlich nicht überanstrengen. Es würde lange dauern, bis ich bereit war, richtig zu kämpfen. Ich wanderte durch haven , unterhielt mich mit Solas, Varric und auch mit Cassandra. Dann ging ich zu Lelianna, der ich einige dinge steckte, die ich so wusste. Eine stunde später wurde ich zu einer ratsversammlung gerufen. Dort sollte ich meine Worte wiederholen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://arthos.forumieren.com
Mali
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1522
Anmeldedatum : 15.09.13
Alter : 38

BeitragThema: Re: Die Inquisition und ich 2 diesmal ganz anders.   Do Jan 12, 2017 9:10 am

Es war schwierig, Cullen und den anderen klar zu machen, das ich ihnen nicht all zu viel verraten durfte.
Wenn sie zu früh Corypheus angreifen würden, nur weil sie wussten, was passierte, würde alles zunichte gemacht werden. Doch ich versprach ihnen, das ich ihnen an den wichtigen Stellen sagen würde, was ich wusste. Nach ein paar tagen bekam ich mit, das Thalion die anderen zusammen sammelte. Ich fragte ihn, wohin es gehen würde und er teilte mir mit, das sie in die Hinterlande reiten würden. Ich bat Thalion, mich ein stück zu begleiten und so setzten wir uns an ein nahes Lagerfeuer. Dort erzählte ich ihm von den lagern der Magier und der Templer abseits der Wege, das auf der Wegekreuzung ein Elf lebte, dessen frau krank sei. Ich erzählte ihm von dem Jäger und dem Soldaten, der Decken haben wollte. Und noch einige andere dinge, die in den Hinterlanden wichtig waren. Auch den Standort von Blackwall teilte ich ihm mit. Thalion nickte, merkte aber an, das dies sehr viele dinge seien. Ich antwortete ihm ,das die hinterlande ja auch recht gross seien.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://arthos.forumieren.com
Mali
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1522
Anmeldedatum : 15.09.13
Alter : 38

BeitragThema: Re: Die Inquisition und ich 2 diesmal ganz anders.   So Jan 15, 2017 6:21 am

In der Zeit, die Thalion fort war, musste ich alleine klar kommen. Meine zeit verbrachte ich mit dem training, was mir Muskelkater und andere Beschwerden verursachten. Ich machte öfters pausen, um etwas zu essen und zu trinken und schloss mich den anderen Soldaten an, die mich auch nicht anders behandelten, als die anderen Rekruten. Cullen behielt mich immer im Auge und auch Lelianna hatte einen ihrer Spione auf mich abgesetzt, der mich im Auge behielt.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://arthos.forumieren.com
Mali
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1522
Anmeldedatum : 15.09.13
Alter : 38

BeitragThema: Re: Die Inquisition und ich 2 diesmal ganz anders.   So Jan 15, 2017 11:14 am

Nach zwei Tagen fühlte ich mich stärker, doch Thalion war immer noch fort. Er würde sicher auch noch etwas länger weg sein, ich wusste nicht wie lange. Im spiel kam dies nie so richtig durch, doch ich war gespannt auf die weiteren Gefährten. Ab und zu unterhielt ich mich mit Cullen, doch auch mit Josephine hatte ich interessante Gespräche. Ich ließ mir von ihr alles über die Länder von Thedas erzählen. Das war sehr interessant, was ich so von ihr erfuhr, was ebenfalls nicht so im spiel rüberkam. Vor allem interessierte es mich, wer auf dem Thron von Ferelden saß. Sie teilte mir mit, das Anora MacTir einen jungen adeligen namens Jayden Cousland geheiratet hatte. Von dem unehelichen Bruder Cailans wusste sie nur, das dieser verschwunden sei. Ich war mir sicher, das Thalion ihn in Kammwald wiedersehen würde. Da wollte ich ebenfalls dabei sein.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://arthos.forumieren.com
Mali
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1522
Anmeldedatum : 15.09.13
Alter : 38

BeitragThema: Re: Die Inquisition und ich 2 diesmal ganz anders.   Mo Jan 16, 2017 10:12 am

Schließlich ging ich zu Cullen und Lelianna und empfahl ihnen, Bautrupps in die Hinterlande zu senden. Zusammen mit Baumaterial. Ich teilte ihnen mit, das es sinnvoll ist, einige Wachtürme aufzustellen. So konnten die Bauern, die bei Dennett lebten, rechtzeitig vor Banditen gewarnt werden.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://arthos.forumieren.com
Mali
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1522
Anmeldedatum : 15.09.13
Alter : 38

BeitragThema: Re: Die Inquisition und ich 2 diesmal ganz anders.   Mi März 22, 2017 3:00 am

Aus Tagen wurden zwei Wochen, in denen Thalion unterwegs war. Schließlich kehrte er mit Blackwall nach Haven zurück. Auch Mutter Giselle war mit angereist und teilte Lelianna die namen der Klerikerinnen mit, die zu einem Gespräch bereit waren. Ich trug derzeit die Kleidung der Soldaten, da Cullen anscheinend ohne mich zu fragen beschlossen hatte mich zu einer Rekrutin zu machen. Ich war zwar immer noch nicht schlanker geworden, doch mittlerweile merkte ich schon unterschiede zu vorher. Thalion besprach sich mit dem Rat und ich fragte ihn, ob er jetzt nach Orlais reisen würde. Er bejahte das und ich nickte. Dann teilte ich ihm mit, was ihn in Val royoux erwarten würde. Thalion bedankte sich für die informationen und ich suchte Solas auf, um mich von ihm untersuchen zu lassen. Dann ging ich zu Josephine und fragte sie nach dingen, die ich als Frau so benötigen würde. Josephine erzählte mir, was für dinge Frauen zu bestimmten zeiten benutzen würden und auch was für mittelchen hier bekannt waren. Ich bedankte mich höflich und ging dann wieder zurück zum übungsplatz um dort die übungspuppe zu malträtieren. Cassandra tat dies gerade ebenfalls, aber mit einer scharfen waffe. Ich nahm eine puppe, die etwas von ihr entfernt war, da ich nicht wollte, das sie mich ausversehen traf. So ging dieser Tag zuende.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://arthos.forumieren.com
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Die Inquisition und ich 2 diesmal ganz anders.   

Nach oben Nach unten
 
Die Inquisition und ich 2 diesmal ganz anders.
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Kei Ishiyama - "Grimms Manga"
» DDR - Parade mal ganz anders!!!
» Was hätte man am Park anders machen sollen?
» Winterurlaub mal anders... PMI Januar 2011
» Zum Valentinstag am 14.2

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Mitschreibgeschichten :: allgemeine Geschichten. :: Fanfictions :: Dragon Age Inquisiton-
Gehe zu: